ICT Scouts & Campus

Qualifizierung Information und Kommunikation CH NW
Kinder beim Lernen
In einem schulbegleitenden Freizeitprogramm werden die Talente dann bis zur Ausbildungsreife gefördert (Campus) und anschliessend mit den Lehrbetrieben zusammen geführt.

ICT Scouts & Campus ist eine flächendeckende ICT Talentsuche an den Volksschulen. Im Rahmen des regulären Informatikunterrichts werden sämtliche 1. Sekundarklassen nach Talenten abgesucht (Scouts). Wenn wir sie nicht finden, dann existieren sie nicht. In einem schulbegleitenden Freizeitprogramm werden die Talente dann bis zur Ausbildungsreife gefördert(Campus) und anschliessend mit den Lehrbetrieben zusammen geführt.

Bis zum Jahr 2020 werden der Schweiz 25’000 IT Fachkräfte fehlen. Keine Werbe-, Informations- oder Imagekampagne kann dem entgegen wirken, noch können so viele Fachkräfte “importiert” werden, denn sie werden überall auf der Welt fehlen.

Und die Zeit drängt! Das heisst, wir müssen diese Fachkräfte selber entdecken, fördern und ausbilden, und dies ohne Verzögerung. Die gute Nachricht ist, es gibt sie! Und zwar dort, wo man sie zuletzt vermutet hätte: an den Volksschulen.

Die Gründe für den Fachkräftemangel sind zum grössten Teil hausgemacht. Verantwortlich dafür sind falsche Vorstellungen und mangelnde Kenntnis der vielen verschiedenen ICT Berufsbilder, mangelndes Wissen seitens der “Opinion Leader” (Eltern, Lehrer, KollegInnen), soziale Klischees (Geschlechter, Herkunft, Klassen), die fehlende Existenz von Fördermassnahmen, oder schlicht die Unterschätzung der eigenen Fähigkeiten.

Die Lösung

Tatsache ist, ICT Talente gibt es zu gleichen Teilen auf allen Schulniveaus, bei beiden Geschlechtern und in allen sozialen Schichten.

ICT Scouts & Campus ist eine aktive, strukturierte und flächendeckende Talentsuche in den Sekundarschulen (Scouts) und betreute Förderung (Campus), mit anschliessender Vermittlung an die Lehrbetriebe oder an höhere Schulen zur weiteren beruflichen Ausbildung.

Allein in den beiden Basel durchlaufen jährlich 2500 Jugendliche die erste Klasse der Sekundarschule. Die Aufgabe von ICT Scouts & Campus ist es, jedes Jahr ca. 150-200 von ihnen dort abzuholen, wo Berufspläne keimen.

Wie funktioniert ICT Scouts & Campus?

Wie der Name andeutet, gibt es zwei Stufen:

Scouting

Ähnlich wie im Fussball, werden fachlich und pädagogisch qualifizierte Scouts (zu deutsch, Späher) die ersten Sekundarschulklassen an den Volksschulen systematisch besuchen und so im Rahmen des regulären Unterrichts die Talente aufspüren. Die Scouts unterstützen die Lehrer bei der Gestaltung des Unterrichts mit ihrem Fachwissen sowie mit technischen Mitteln. In einem darauf folgenden Eignungstest werden die Talente qualifiziert.

Talente können sich auch selbständig oder durch ihre Lehrer oder Eltern bewerben und sich direkt dem Eignungstest unterziehen.

Campus

Mit dem Einverständnis der Eltern werden diese Talente während der restlichen obligatorischen Schulzeit, ähnlich einer Jugend-, Sport-, oder Musikgruppe, drei Jahre lang schulbegleitend gefördert. Da dies in der Freizeit geschieht, wird diese Förderung entsprechend auch freizeitmässig gestaltet.

Der Campus existiert reell und virtuell. Förderaktivitäten finden vor Ort, online und in Freizeitcamps statt.

Ziel und Zweck des Campus ist es, den Jugendlichen die Bandbreite der beruflichen Möglichkeiten aufzuzeigen, Interessen individuell zu fördern und sie auf die Anforderungen der verschiedenen Berufsbilder realitätsnah einzustimmen und vorzubereiten.

Der Campus beginnt somit ca. ab dem 13. Lebensjahr und endet 2-3 Jahre später mit dem Beginn einer EFZ-Ausbildung, dem Eintritt in ein Gymnasium oder einer anderen Sekundar II Vollzeitschule. Bis zu diesem Zeitpunkt wird jede und jeder Jugendliche nicht nur eine klare, sondern auch eine realistische Vorstellung seiner Zukunft in der ICT Branche haben.

Daneben bietet der Campus auch die Möglichkeit für Firmen und Ausbildungsstätten, ihre künftigen Lehrlinge und Studenten kennen zu lernen und ihre Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen. Sie sind deshalb eingeladen, aktiv zu werden und ihre Anforderungen einzubringen, denn nur so kann gewährleistet werden, dass die Förderaktivitäten am ICT Campus stets aktuell und relevant sind und bleiben.

Ausbildung & Arbeitswelt

Es ist eine noch nie da gewesene Win-Win Situation. Sowohl die Nachwuchstalente als auch die Industrie profitieren von klaren Vorstellungen und realistischen Erwartungen. Sie kennen einander und die jeweiligen Erwartungen bereits vom Beginn der Ausbildung an.

Zeit verschwenderische, schmerzhafte und teure Erfahrungen mit abgebrochenen Ausbildungen können dadurch weitgehend verhindert werden. Der enorme Aufwand und die Risiken der Nachwuchs-Rekrutierung werden durch die Aktivitäten von ICT Scouts & Campus weitgehend absorbiert. Dem Fachkräftemangel wird effektiv entgegengewirkt, die Wirtschaft wird nachhaltig gestärkt, die Löhne steigen, während die Kaufkraft

in der Schweiz beständig bleibt.

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann unterstützt das Projekt im Rahmen der Finanzhilfen nach dem Gleichstellungsgesetz.


Rolf Schaub, Präsident, ICT-Scouts & Campus
«

ICT wird von Menschen gemacht, weshalb wir die Auswahl von ICT-Fachkräften nicht dem Zufall überlassen sollten.

Rolf Schaub, Präsident, ICT-Scouts & Campus

»

Dokumente

ICT Talente finden und fördern (PDF, 363KB)

Mitglieder & Sponsoren (PDF, 166KB)

Trägerorganisation

Förderverein ICT Scouts & Campus

Der Verein erbringt Dienstleistungen im Bereich der spezialisierten Förderung von ICT-Nachwuchs, insbesondere von Frauen, und unterstützt dabei Jugendliche, Lehrer und Eltern.

Förderverein ICT Scouts & Campus
Kirchmattweg 4a
4425 Titterten

Auskünfte bei

Projektleitung
Dominik Strobel
079 307 6325
dominik.strobel@ict-scouts.ch