Finanzierte Aus- und Weiterbildungen durch den Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe Stufe Höhere Fachprüfungen HFP

Qualifizierung Gastgewerbe und Beherbergung CH

Der Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe fördert die Aus- und Weiterbildung und unterstützt damit die Ausschöpfung des inländischen Fachkräftepotenzials.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Höheren Fachprüfung (Meisterprüfung) erreichen die Fachfrau und der Fachmann die höchste Auszeichnung. Das Diplom bezeugt, dass der/die Kandidat/in die nötigen Fähigkeiten besitzt, im Beruf handlungskompetent höchsten Ansprüchen zu genügen und Führungsaufgaben auf Stufe Brigade/Departement oder Gesamtbetrieb übernehmen zu können. Die Höheren Fachprüfungen richten sich an Berufsleute in entsprechenden Kaderpositionen in den Bereichen Küche, Service, Hauswirtschaft und im kaufmännischen Bereich. Die Anforderungen sind hoch und verlangen eine langjährige und umfassende Berufserfahrung im Fach- und Führungsbereich und eine umfassende Vorbereitung.

Unter anderem finanziell unterstützt werden die Höheren Fachprüfungen HFP mit eidg. Diplom

  • Küchenchef/in
  • Leiter/in Restauration
  • Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft
  • Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie
  • Gastro-Unternehmer/in

Weitere Informationen zu den Lehrgängen:

Derzeit werden dafür bei Bestehen der Höheren Fachprüfung CHF 1300.- (Ausnahme: Gastro-Unternehmer/in G3 = CHF 5000.-) sowie eine Arbeitsausfallentschädigung von CHF 163.- pro besuchten Kurs- und Prüfungstag entrichtet.

Der L-GAV des Gastgewerbes unterstützt die Aus- und Weiterbildung mit grosszügigen Beiträgen und setzt damit ein Signal, dass die Berufe in der Branche anspruchsvoll sind und Aufstiegs-Chancen bieten. Finanziell unterstützt werden Mitarbeitende, deren Arbeitsverhältnisse zum Zeitpunkt der Anmeldung zu einem Aus- oder Weiterbildungslehrgang zwingend dem L-GAV des Gastgewerbes unterstehen. Die finanziell unterstützten Aus- und Weiterbildungen reichen von der gastgewerblichen Basisbildung bis hin zur höheren Fachprüfung.

Die Sozialpartner des Gastgewerbes setzen im Gesamtarbeitsvertrag im Schweizer Gastgewerbe einen Schwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung. Durch die mehrheitliche Übernahme der Ausbildungskosten sowie einer Kompensation des Lohnausfalls stellen die Sozialpartner gemeinsam sicher, dass sich Bildung im Schweizer Gastgewerbe lohnt.



Links

Aus- und Weiterbildung zu günstigen Konditionen dank dem L-GAV

Hotelgastro

Dokumente

Broschüre „L-GAV – gut für alle“ (PDF, 400KB)

Trägerorganisationen

Aufsichtskommission des L-GAV Gastgewerbe

Zusammengesetzt aus den Sozialpartnern Hotel & Gastro Union, Unia, Syna, GastroSuisse, hotelleriesuisse und SwissCateringAssociation (SCA)

Aufsichtskommission des L-GAV Gastgewerbe
Dufourstrasse 23
Postfach 357
4010 Basel

Gewerkschaft Unia
Weltpoststrasse 20
3015 Bern

Syna – die Gewerkschaft
Römerstrasse 7
4601 Olten

GastroSuisse
Blumenfeldstrasse 20
8046 Zürich

hotelleriesuisse
Monbijoustrasse 130
3001 Bern

SCA Swiss Catering Association
Flüelastrasse 51
8047 Zürich

Auskünfte bei

Kontrollstelle für den L-GAV im Gastgewerbe
Hansjürg Moser, Direktor
Tel. 061 227 95 66
h.moser@l-gav.ch

Hotel & Gastro formation Schweiz
Max Züst, Direktor
Tel. 041 392 77 00
m.zuest@hotelgastro.ch