Swissmem Fachkräftestrategie

50+ Beruf und Familie Verarbeitendes Gewerbe/Herstellung von Waren CH

Die Schweizer Maschinen, Elektro- und Metall-Industrie benötigt auf allen Stufen gut ausgebildete Fachkräfte. Der demografische Wandel verbunden mit Einschränkungen des freien Personenverkehrs führt dazu, dass diese Ressource zunehmend knapper wird. Swissmem hat deshalb Empfehlungen erarbeitet, wie die Unternehmen dieser Situation begegnen können.

Der Anteil der Frauen in der MEM-Industrie beträgt lediglich 26%, während der Anteil in der Gesamtwirtschaft sich auf 46% beläuft. Frauen stellen demnach ein grosses ungenutztes Fachkräftepotenzial dar, welches aktiviert werden kann. Swissmem setzt sich das Ziel, die Zahl der Frauen in der MEM-Industrie deutlich zu erhöhen, die Frauen, welche bereits in der Branche aktiv sind, zum Bleiben zu motivieren, und die von den Frauen erwähnten Schwierigkeiten anzupacken.Um die langfristige Bindung der Mitarbeiter sicherzustellen, sollen Vernetzungsmöglichkeiten geschaffen eine ausgeglichene Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie ermöglicht werden. Dazu gehören unter anderem Angebote für die externe Kinderbetreuung. Ausserdem sollen Mädchen schon in jungem Alter für Technik begeistert werden.

Die bestehenden Ressourcen ‒ die älteren Arbeitskräfte ‒ müssen besser und länger genutzt werden. Ihr Vorantreiben ist unter zwei Gesichtspunkten besonders effektiv. Zum einen wird das Erwerbspersonenpotential erhöht. Zum anderen sinkt die Zahl der Personen im Ruhestand, die auf die Wirtschaftsleistung der Erwerbstätigen angewiesen sind. Swissmem ist überzeugt, dass in unserer Gesellschaft ein Umdenken nötig ist, damit die Firmen ältere Mitarbeitende nach dem Rentenalter weiter beschäftigen und damit diese auch sich bereit erklären, weiter zu arbeiten. Den Vorruhestand als selbstverständlicher Teil der Lebensplanung darf es heute nicht mehr geben.

Das Interesse für Technik und Naturwissenschaften wird schon im Kindesalter gelegt. Swissmem begleitet die Entwicklung junger Forscher zu gefragten Fachkräften. Eine kreative Technikvermittlung weckt früh den Forschergeist und schafft vielfältige Bezüge zur realen Lebenswelt. Durch ein breites Bildungsengagement von der Frühförderung über die Berufsorientierung und berufliche Grundbildung bis zur Weiterbildung unterstützt Swissmem die Unternehmen und stärkt ihre Innovationstätigkeit.

Links

www.swissmem.ch/fachkraefte

Trägerorganisation

Swissmem

Swissmem vereint rund 1‘050 Unternehmen der schweizerischen Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie (MEM-Industrie) sowie verwandter technologieorientierter Branchen. Die MEM-Industrie nimmt in der schweizerischen Volkswirtschaft eine Schlüsselstellung ein: Mit über 320'000 Beschäftigten ist sie die mit Abstand grösste industrielle Arbeitgeberin und bestreitet mit Exporten von 63 Milliarden CHF (2015) 31% der gesamten Güter-Ausfuhren aus der Schweiz. Die Unternehmen der MEM-Industrie sind weltweit gesuchte Anbieter von technologisch hochstehenden Produkten und Dienstleistungen sowie ganzer Systeme und Anlagen.

Swissmem
Pfingstweidstrasse 102
8005 Zürich

Auskünfte bei

Swissmem Geschäftsstelle
Kareen Vaisbrot, Mitglied der Geschäftsleitung
+41 44 384 42 03
k.vaisbrot@swissmem.ch