Familienfreundliche Unternehmen im Kanton Luzern

Beruf und Familie Branchenübergreifend LU
Park mit Menschen
Familienfreundlichkeit zahlt sich aus. Für Unternehmen, für Familien, für unsere Gesellschaft.

Zwölf Luzerner Unternehmen führen im Zeitraum 2016-2019 wieder gemeinsam den Familienfreundlichkeits-Check durch. Ziel ist es, durch Erfahrungs- und Wissensaustausch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Der Fachkräftemangel ist auch für Luzerner Unternehmen eine grosse Herausforderung. Eine Gegenmassnahme ist die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Aus diesem Grund nehmen wiederum zwölf Luzerner Unternehmen am Familienfreundlichkeits-Check teil. Die Unternehmen sind in allen Regionen des Kantons ansässig, repräsentieren die Branchenvielfalt der Luzerner KMU-Landschaft und bilden mit einer Grösse von 30-130 Mitarbeitenden auch die ganze Bandbreite der Unternehmensgrössen ab.

Durch familienfreundliche Arbeitsbedingungen attraktiver werden

Der Familienfreundlichkeits-Check ermöglicht es den Unternehmen, bisherige Massnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu überprüfen und neue Instrumente kennenzulernen. Das Ziel ist es, die Arbeitsbedingungen weiter zu verbessern, so dass die Personalfluktuation sinkt und die Attraktivität der Arbeitgeber steigt. Damit ist auch ein betriebswirtschaftlicher Nutzen verbunden. 

Standortbestimmung als Ausgangspunkt

Ausgangspunkt des Familienfreundlichkeits-Checks ist eine Standortbestimmung zur Familienfreundlichkeit des Unternehmens: Wie flexibel können die Arbeitszeiten im Betrieb gestaltet werden? Nimmt die Einsatzplanung Rücksicht auf Betreuungs- und Pflegepflichten der Mitarbeitenden? Daraus ergeben sich Empfehlungen, mit welchen Massnahmen die Familienfreundlichkeit weiterentwickelt werden kann.

Austausch zwischen den KMU zentral

In gemeinsamen Round-Tables besprechen die teilnehmenden Unternehmen ihre Erfahrungen und können Ideen und Inputs der anderen KMU als Anregung mitnehmen. Die Betriebe besprechen dabei die Herausforderungen, Chancen und Umsetzungsmassnahmen zu Teilzeit in Führungspositionen und Flexibilisierung von Arbeitszeiten.

Diese 12 KMU nehmen am zweiten Familienfreundlichkeits-Check teil:

  • Agentur Frontal AG (Werbe- und Webagentur) mit 30 Mitarbeitenden, Willisau
  • Alterswohnheim Chrüzmatt mit 130 Mitarbeitenden, Hitzkirch
  • Art Deco Hotel Montana mit 108 Mitarbeitenden, Luzern
  • Clientis EB Entlebucher Bank AG mit 45 Mitarbeitenden, Entlebuch
  • Herzog-Elmiger AG (Holzhandelsunternehmen) mit 100 Mitarbeitenden, Kriens
  • Hotel Continental-Park mit 70 Mitarbeitenden, Luzern
  • Kost + Partner AG (Ingenieurbüro) mit 106 Mitarbeitenden, Sursee
  • peka-metall AG (Fabrikation und Vertrieb von Metallwaren) mit 127 Mitarbeitenden, Mosen (Hitzkirch)
  • PLANING AG (Ingenieurbüro) mit 47 Mitarbeitenden, Dagmersellenschaerholzbau AG (Holzbau) mit 93 Mitarbeitenden, Altbüron
  • Verein Kirchliche Gassenarbeit (Soziale Institution) mit 49 Mitarbeitenden, Luzern
  • Violino (Wohn- und Begegnungsort) mit 89 Mitarbeitenden, Zell

Gesetzlicher Auftrag zur Gleichstellung

Der Familienfreundlichkeits-Check ist ein Schwerpunkt bei der Umsetzung des gesetzlichen Auftrages zur Gleichstellung von Frau und Mann. Mit der Durchführung des Familienfreundlichkeits-Checks für KMU wurde wiederum die Fachstelle UND betraut - das Kompetenzzentrum für Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Privatleben in der Schweiz. Finanziert wird das Projekt über Finanzhilfen des Bundes.

Links

Statements von Luzerner KMU

Fachstelle UND Familien- und Erwerbsarbeit für Männer und Frauen

Dokumente

12 Luzerner KMU im Portrait (PDF, 3MB)

Projektflyer «Für Ihren Gewinn!» (PDF, 493KB)

Trägerorganisation

Dienststelle Soziales und Gesellschaft (DISG)
Rösslimattstrasse 37
Postfach 3439
6002 Luzern

Auskünfte bei

Fachperson Gleichstellung und Diversity
Dr. iur. Iris Glockengiesser
041 228 67 14
iris.glockengiesser@lu.ch